Von Komplexithoden …

„Kompliziertheit ist das Maß unseres Unwissens. Komplexität ist das Maß von Überraschung.“, Niels Pfläging

Dennoch bleibt bestehen – und das ist aufschlussreich -, dass es in jedem Zeitalter nur eine Handvoll Menschen gibt, deren Wirken die Gesellschaft vor der völligen Degeneration bewahrt. Die Tradition will es, dass diese wenigen allzeit anonym bleiben und dass sie es sind, denen die Berühmten die Inspiration verdanken.
Henry Miller, Literat und Querdenker, gestorben 1980

Ich hatte den Querdenker und damit auch Provokateur Niels Pfläging zuletzt in dem Artikel Sind Business Consultants Scharlatane? vorgestellt. In den folgenden Video referiert in seinem neuen Buch, Komplexithoden: Clevere Wege zur (Wieder)Belebung von Unternehmen und Arbeit in Komplexität (Co-Autorin: Silke Hermann, Illustrator: Pia Steinmanndarüber, dass in den heute extrem dynamischen Märkten die alten Methoden des letzten Jahrhunderts nicht mehr greifen. In der Endphase der Industrialisierung hatten wir einen „blauen“ Markt, in der Planwirtschaft funktionierte, in der es wenig Überraschungen gab. Seit Beginn der Globalisierung (ca. 19080) sind wir in „rote“ Märkte eingetreten, in denen Überraschungen die Regel sind und hier starre Prozesse eher hinderlich, wenn nicht gar tötlich wirken.

Folie von Niels Pfläging zur Erklärung von roten und blauen Märkten. Überwogen bis 1930 noch handwerkliche Individualfertigungen, folgte dann eine Phase der Standardisierung (blau). Mit ca. 1980 öffneten sich die Märkte. Die Globalisierung sorgt nun wieder für sehr individuelle Prozesse mit vile Überraschung (rot)
Folie von Niels Pfläging zur Erklärung von roten und blauen Märkten. Überwogen bis 1930 noch handwerkliche Individualfertigungen, folgte dann eine Phase der Standardisierung (blau). Mit ca. 1980 öffneten sich die Märkte. Die Globalisierung sorgt nun wieder für sehr individuelle Prozesse mit vile Überraschung (rot)

Niels zeigt auf, dass Organisationsmitglieder eines Unternehmen in der Regel in drei Strukturen „unterwegs“ sind: in einer formellen (Hierarchie), einer informellen (Kaffeecke) und einer Wertschöpfungsstruktur (Prozess). In jeder dieser drei Strukturen gibt es auch eine Form von Macht. Mit Blick auf das Zitat von Henry Miller ist „Einfluss“ die Macht, die in informeller Struktur ausgeübt wird. 

In der Phase des blauen Marktes wurden komplizierte Produkte und Prozesse entwickelt. Wer sich auskannte, konnte diese mit klaren Regeln gut beherrschen. In den roten Phasen sind Regeln hinderlich. Hier braucht es weniger Einschränkendes, also eher Prinzipien zur Orientierung des Handelns. Verkürzt spricht Niels so:

Kompliziertheit ist das Maß unseres Unwissens. Komplexität ist das Maß von Überraschung.

Während in der blauen Phase Methoden weiterhalfen, u.a. gehört auch das Projektmanagement dazu, braucht es in der aktuell roten Phase andere Werkzeuge, die die Autoren Komplexithoden nennen. Niels formuliert im Vortrag dazu:

Jede Komplexithode muss hochgradig kommunikativ sein.

Lasst Euch inspirieren. Nach meinem Geschmack kommt er etwas zu Schullehrer-haft daher, aber ansonsten unterhaltsam:

[feather_share]

Autor: Dr. Martin Bartonitz

Mitinitiator der Initiative Wirtschaftsdemokratie. Geboren 1958 und aufgewachsen in Dortmund, am Rande des Kohlenpotts, einem Schmelztigel während der Gründerzeit eingewanderter Menschen. 1992 nach der Promotion in experimenteller Physik gewechselt von der Messprozess- in die Geschäftsprozesssteuerung. Mit Blick auf die Erfahrungen in der Optimierung der Effizienz von Prozessen in der Bürowelt kam in den letzten Jahren immer mehr die Erkenntnis: Das Business machen die Menschen. Und wenn nur nach der Effizienz geschaut wird, dann wird auch noch die letzte Motivation in den Unternehmen zerstört. Daher sollten Organisation und auch die eingesetzte Software die Menschen in ihrer Kreativitität unterstützen und sie nicht knechten. Selbstbestimmtheit statt Fremdbestimmung sollte uns den nächsten Schub in unserer gesellschaftlichen Entwicklung bringen. Aufgrund dieser Überzeugung schreibe ich hier mit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.