Leseempfehlung: Mit kollektiver Intelligenz die besten Lösungen finden

Siegfried Schrotta
Siegfried Schrotta

Es gibt eine neue kleine Schrift von Siegfried Schrotta, der zusammen mit Erich Visotschnig das Systemische Konsensieren erfunden hat (siehe das SK-Prinzip), die sich damit beschäftigt, wo die Fehler in unseren demokratischen Entscheidungsverfahren liegen, und was getan werden kann, um zu besseren Lösungen für Alle zu kommen.

Herr Schrotta zeigt auf, dass in der Art und Weise, wie wir abstimmen, viel Potential verloren geht und meist die falschen Lösungen auf den Weg gebracht werden.

Wenn mehrere Lösungen zur Entscheidung anstehen, dann gewinnt häufig genug eine Lösung mit viel Ablehnungspotential bei allen anderen Teilnehmern, da dieses nicht visibel würden. Seine erste Empfehlung ist daher, pro Lösung eine Stimmabgabe einzuholen. So würde schnell sichtbar, welche der vorgeschlagenen Lösungen den geringsten Widerstand während der Einführung erwarten ließen.

Weiter in der Erstveröffentlichung: Leseempfehlung: Mit kollektiver Intelligenz die besten Lösungen finden

Die Zähmung der Macht: das SK-Prinzip

Ein Verfahren, dass nicht mehr Parteien gegeneinander stellt und so anstelle von Gewinnern und dagegen agierenden Verlierern zu gemeinsamen getragenen Lösungen führt.

Foto: Momentaufnahme des folgenden Videos “Online Konsensieren

Auf Business Konsens ist ein Video zu finden, das am Bespiel der Entscheidungsfindung zu einer Klettertur darstellt, wie anstelle der demokratischen Mehrheitsentscheidung das Konsensieren auf Basis von Widerständen zu harmonischeren Lösungen führt. Es wird zudem am Anfang dargestellt, welcher Fehler in unserem Parteiensystem steckt, in dem sich die Parteien gegenseitig bekämpfen, um am Ende die Mächtigeren zu werden. Auch diese Zusammenhänge machen deutlich, welche Potentiale im SK-Prinzip stecken:

Konfliktfrei entscheiden in Gesellschaft und Politik

„Die Zähmung der Macht: das SK-Prinzip“ weiterlesen